Neues aus Oderland


Traditionelles Weihnachtsbaumschlagen des Ortsverbandes Fürstenwalde

©
©
10.12.2018
Wie es bei uns schon zur Tradition geworden ist, lud der Ortsverband Fürstenwalde zu den traditionellen Weihnachtsbaumschlagen ein.

Bereits am Treffpunkt in Markgarfpieske waren derart viele Menschen eingefunden, so dass Kollege Neumann Angst hatte, für alle eine Parkmöglichkeit im Wald zu finden.

Zahlreiche Gewerkschaftler mit Kind und Kegel, dazu noch Freunde und Bekannte, waren dort, um ihren favorisierten Weihnachtsbaum mit dem mitgebrachten Werkzeug zu Fall zu bringen.
Ulli lotste den langen Konvoi von Autos zum „Baumfällerort“, wo wir mit Axt oder Säge, unseren Weihnachtsbaum den Garaus machen wollten.
Mit unserer Trophäe stiefelten wir einige Meter weiter, wo uns Familie Neumann am wärmenden Lagerfeuer empfing. Alles war perfekt vorbereitet.
Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt. Ob nun Würstchen oder Kaffee! Bier oder wärmende Getränke.
Am Lagerfeuer standen dutzende Gewerkschafter mit ihren Freunden und Bekannten zusammen und unterhielten sich nicht nur über gewerkschaftliche oder politische Probleme, auch all die Themen die uns sonst noch so bewegen, standen zur Diskussion. Durch die ungezwungene Atmosphäre, entfachten brennende Gespräche zwischen den „Weihnachtsbaumjägern“.
Wir möchten uns auf diesem Wege bei Ulli Neumann und seiner Familie recht herzlich, für den schönen Vormittag bedanken.

Streik bei Piepenbrock Eisenhüttenstadt


Gewagt - gewonnen!

© IG BAU

Hätten Sie's gewußt?